Alle Beiträge von Robin W.

Berufsfeuerwehr-Tag

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Neckarsulm. Am Samstag, den 19.10.2019, begann um 9.00 Uhr in der Feuerwache Neckarsulm ein spannender Tag. In den folgenden 24 Stunden kamen einige Einsätze, die schon ungeduldig erwartet wurden, auf die Jugendfeuerwehr-Mitglieder zu. Während es für einige Jugendfeuerwehrler das letzte Mal war, da diese im Herbst die Grundausbildung für ihre aktive Dienstzeit absolvierten, sind die meisten das erste Mal bei so einer 24-Stunden-Übung dabei. Nachdem vor den Spinden die Einteilung auf die Fahrzeuge erfolgte, begann der Theorieunterricht im Unterrichtsraum über den dreiteiligen Löschangriff. Nach wenigen Minuten aber ertönte schon der Gong über die Lautsprecheranlage mit der Einsatzmeldung: „Verletzte Person in Garten“. Daraufhin rückten die beiden Einsatzfahrzeuge HLF und MTW zur Einsatzstelle aus. Dort erwarteten die jungen „Einsatzkräfte“ zwei Personen, die sich bei Baumschneidearbeiten verletzt hatten. Um diese den rutschigen Hang herunter zu transportieren, kam eine Schleifkorbtrage zum Einsatz. Bei den Einsätzen wurde das „Einsatzgeschehen“ hin und wieder durch die Betreuer unterbrochen und die Zeit dafür genutzt, hilfreiches Wissen zu verschiedenen Gerätschaften oder Vorgängen zu vermitteln. So kam der Spaß nicht zu kurz und trotzdem konnte viel Neues gelernt werden. Das Mittagessen wurde gemeinsam mit der Abteilung Obereisesheim in der Feuerwache eingenommen. Kurz darauf kam ein sehr umfangreicher Einsatz auf die Jugendlichen der Abteilungen Neckarsulm, Obereisesheim und Dahenfeld zu. In einem brennenden und verrauchten Obergeschoss einer Halle wurden vier Personen vermisst, während nebenan ein weiteres Gebäude brannte. Gemeinsam konnten alle Beteiligten die große (fiktive) Einsatzlage unter Kontrolle bringen und die Personen über den Treppenraum retten. Nachmittags galt es, bei einem angenommenen Verkehrsunfall, eine Person unter einem Fahrzeug mit Hebekissen zu befreien. Eine andere eingeklemmte Person wurde mittels Schere und Spreizer aus dem verunfallten PKW gerettet. Diese körperlich anstrengende Tätigkeit wurde den Jugendfeuerwehrlern eindrucksvoll vermittelt. Auch nach diesem Einsatz gab es eine Nachbesprechung, bei der jeder nochmal eine Übersicht über die Einsatzstelle erhalten konnte. Bei Einbruch der Dunkelheit brannte es in einem Haus im Stadtteil Obereisesheim. Eine Gasflasche wurde geborgen und im Haus konnte jeder einmal die „Nullsicht“ in verrauchten Gebäuden erleben. Bei den Aufräumarbeiten setzte Regen ein, sodass das Abendessen im Feuerwehrhaus der Abteilung Obereisesheim eine gute Stärkung für die Nacht war. Zwischenzeitlich wurden auch die Feldbetten im Jugendfeuerwehrraum aufgebaut, wonach es zum Filmschauen und Zusammensitzen ging. Jedoch wurde der Film von einem Fehlalarm unterbrochen, aber das gehört natürlich ebenfalls dazu! Nach dem einsatzfreien Ruhen wurden die Jugendlichen um 6 Uhr morgens zu einer brennenden Tonne auf einem Speditionsgelände alarmiert. Diese wurde erfolgreich abgelöscht. Anschließend gab es Frühstück, die Fahrzeuge, Gerätschaften   und Räume wurden geputzt und aufgeräumt um alles für die aktiven Einsatzkräfte wieder sauber und einsatzklar zu machen. Nun haben die Nachwuchskräfte einen Eindruck davon, was ihre Vorbilder im Einsatzalltag erwartet: Eine durchaus anstrengende und unplanbare Arbeit, die ohne Kameradschaft und Zusammenhalt nicht funktioniert. Ein besonderer Dank gilt den Betreuern, die viel Zeit und Arbeit investierten, um so eine reibungslose 24-Stunden-Übung zu ermöglichen. Die Freude auf den nächsten Berufsfeuerwehrtag unter den Jugendlichen ist groß. Gemeinsam hatten alle Angehörigen der Jugendfeuerwehr Neckarsulm riesigen Spaß und werden noch einige Zeit vom Erlebten zehren!

Text: Justus Traub

Bilder: Jugenfeuerwehr Neckarsulm

Neujahrsempfang der Feuerwehr Neckarsulm

Alle Jahre wieder lädt Kommandant Wolfgang Rauh zum gemeinsamen Neujahrsempfang der Feuerwehr Neckarsulm ein, so auch am 06. Januar 2020.

Neben den Einsatzabteilungen Neckarsulm, Dahenfeld und Obereisesheim, waren zahlreiche Gäste eingeladen. So durfte die Feuerwehr Neckarsulm den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Heilbronn Reinhold Gall, Oberbürgermeister Steffen Hertwig, die Ehrenbürger der Stadt Neckarsulm sowie die Vorsitzenden und Leiter der ortsansässigen Hilfsorganisationen des DRK, ASB, Ordnungsamt und des Polizeireviers Neckarsulm begrüßen.

In einem kurzen Jahresrückblick über das Jahr 2019 berichtete Kommandant Rauh über vergangene Ereignisse und präsentierte kommende Neuanschaffungen der Feuerwehr für das Jahr 2020.

Auch Verbandsvorsitzender Gall und Oberbürgermeister Hertwig sprachen Lob für das vergangene Jahr und Mut für das Jahr 2020 aus. Beide betonten, dass die Feuerwehrarbeit im Landkreis sowie in der gesamten Bundesrepublik nach wie vor unerlässlich für die alltägliche Gefahrenabwehr ist und dass sie stolz darauf sind, Feuerwehren wie Neckarsulm im Landkreis zur Verfügung zu haben.

Anschließend bekamen die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, wie jedes Jahr, Besuch der Sternsinger, welche ihren Segen für das neue Jahr aussprachen.

Weihnachtsfeier der Feuerwehr Neckarsulm

Am Freitag, den 20. Dezember 2019, traf sich die Feuerwehr Neckarsulm zur gemeinsamen Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus Neckarsulm.

Eröffnet durch Kommandant Wolfgang Rauh blickten die Kameraden und Kameradinnen auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Insgsamt 481 Einsätze hatte die Feuerwehr Neckarsulm im Jahr 2019 zu bewältigen. Ein ausführlicher Bericht über das Einsatzjahr 2019 wird nach der Hauptversammlung im März 2020 folgen.

Mit großem Dank an alle Kameraden und Kameradinnen verkündete Kommandant Rauh den weiteren Ausblick auf 2020. So werden von der Stadt Neckarsulm 500.000 Euro an Mittel für neue Einsatzfahrzeuge und neue Einsatzkleidung bereitgestellt.

Unter den Neuanschaffungen für die Abteilung Neckarsulm befindet sich unter anderem ein Ford Transit, der als Mannschaftstransportwagen, kurz MTW, eingesetzt werden soll. Des Weiteren wird die Abteilung durch ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug der Marke MAN verstärkt.

Für die Abteilung Dahenfeld soll ein neuer Gerätewagen-Transport, voraussichtlich im März 2020 in Dienst gestellt werden.

Ein großes Highlight für 2020 kündigte Rauh schon Anfang 2019 an: Der neue Einsatzleitwagen des Landkreises soll den technisch in die Jahre gekommenen ELW 2 in Neckarsulm ablösen. Rückblickend auf vergangene Großschadenslagen, bei denen dieser benötigt wurde, kann Kommandant Rauh schon jetzt Stolz und Mut für die Fernmeldegruppe aussprechen, welche sich bei häufigen Übungen in das neue Computersystem und den Digitalfunk dessen einarbeiten wird, um auch weiterhin bei Großeinsätzen die Kommunikation zwischen den Hilfsorganisationen zu managen.

Ein weiteres Highlight 2020 ist die neue, im Feuerwehrausschuss beschlossene, Einsatzkleidung.

Da die Einsatzkleidung der Feuerwehrmänner und -frauen bei Brandeinsätzen der einzige Schutz vor extremer Hitzeeinwirkung ist, wird hier vor allem auf neue Normen geachtet, um auch weiterhin den besten Schutz der Einsatzkräfte gewähren zu können.

Als abschließende Worte verkündete Rauh am Ende seines Rückblicks kommende Termine der Feuerwehr Neckarsulm. So können wir auch dieses Jahr Ende Januar eine Winterwanderung der Feuerwehrangehörigen und ihren Familien durchführen.

Des Weiteren befinden wir uns 2020 erneut im Turnus für unseren Tag der offenen Tür der Abteilung Neckarsulm, welcher am 19. und 20. September 2020 stattfinden wird.

Tag der offenen Türe 2018

Nach einem gelungenen Auftakt am gestrigen Abend, ist der Aufbau für den heutigen Tag der offenen Türe in vollem Gange. Auch heute gibt es viele Dinge rund um die Feuerwehr zu entdecken! (Bilder zur gestrigen Eröffnung finden Sie unter diesem Beitrag)

Los geht es ab 10:30 Uhr bei einem gemütlichen Frühschoppen.

Um 15:30 Uhr beweist die Jugendfeuerwehr bei einer realisitsch inszenierten Schauübung ihr Können.

Um 16:15 Uhr wird es mit einer Schauübung zu einem Verkehrsunfall noch einmal spannend für Groß und Klein.

Natürlich gibt es alles, was das kleine Feuerwehrherz begehrt. Von Feuerwehrhelmen und kleinen Feuerlöschern bis hin zu selbst einmal löschen dürfen, ist alles dabei.

Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag bis 20 Uhr bestens gesorgt!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!