Unwettereinsätze in Dahenfeld

Gewitterwolke

Am Abend des 9. August wütete das Sturmtief YAP auch im Heilbronner Land. Um 21:14 Uhr wurde die Einsatzabteilung Dahenfeld zur Wachbesetzung ins Feuerwehrhaus einberufen. Bereits 2 Minuten später ging schon der erste Alarm ein, welchen die Kräfte direkt anfuhren. Dieser musste allerdings unterbrochen werden, da in Neckarsulm zunächst ein Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr gemeldet war und auf Grund der Unwetterlage, wurden alle Einheiten dorthin beordert. Die Anfahrt nach Neckarsulm konnte jedoch abgebrochen werden.

Danach arbeitete die Abteilung Dahenfeld mehreren Einsatzstellen (zum Teil auch zeitgleich) bis ca. 2 Uhr ab:

  • Dieselstraße:

Hier wiesen gleich mehrere Industriegebäude und ein Wohnhaus starke Sturmschäden auf.

Der Sturm riss auf einem Dach aufgestellte Photovoltaikplatten ab, welche dann noch mehrere Meter durch die Gegend geschleudert wurden. Hier musste unter anderem auch die Elektrofachgruppe und die Drehleiter aus Neckarsulm aktiv werden, da die komplette Anlage auf dem Dach abgeschaltet werden musste, um weitere Schäden vorzubeugen.
Auch am angrenzenden Gebäude hatten sich mehrere Bleche auf dem Dach gelöst, welche aber über die Steckleiter gesichert werden konnten.
Auf dem Dach eines weiteren Firmengebäudes sammelte sich eine große Menge Wasser, da alle Abflüsse verstopft waren. Das Wasser bahnte sich dann seinen Weg ins Innere der Halle. Auch hier musste das komplette Gebäude stromlos geschalten werden.
Ebenfalls in der Dieselstraße hatte es Teile eines Daches eines Wohnhauses abgedeckt. Um Weiteres Wasser eintreten zu vermeiden wurde unter Verwendung der Drehleiter das Dach provisorisch mit einer Plane gesichert.

  • Schaubergstraße / Im Grund:

Hier hatte der Wind zwei Dachfenster aus der Verankerung gerissen und aufs Dach geworfen, welches dadurch auch beschädigt wurde. Hier kam der Abt. Dahenfeld das HLF aus Neckarsulm zur Hilfe und übernahm diese Einsatzstelle.
Des Weiteren hatte es in der Schaubergstraße bei einem Wohnhaus einige Ortgang- und Firstziegel abgedeckt, welche mit Hilfe der Drehleiter wiedereingesetzt werden konnten.
Zusätzlich hatte der Sturm einen Baum umgerissen, welcher beim darunter parkenden Pkw schwere Schäden verursachte.

  • K2003 Richtung Brambacher Hof:

Auf der Verbindungstraße zwischen Dahenfeld und dem Brambacher Hof war ein Baum und mehre größere Äste auf die Fahrbahn gestürzt. Der Baum wurde zersägt und die Straße wieder frei geräumt.

  • Kirschenbucht / Waldweg Richtung Neckarsulm:

Auf dem Waldweg Richtung Neckarsulm hatte der Sturm eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Hier sind gleich mehrere dutzend Bäume umgestürzt oder sogar entwurzelt worden, darunter auch ein älterer Kastanienbaum an der Kirschenbucht. Der Weg wurde durch die Einsatzkräfte temporär gesperrt, bis die Aufräumungsarbeiten abgeschlossen sind.

Weitere Sicherungsmaßnahmen wurden in der Erlenbacher Straße und in den Sportanlagen getroffen, da hier gleich mehrere Bäume dem Sturm zum Opfer gefallen waren. Einer der Bäume zerstörte beim Sturz die Glasscheiben der Kabine der Ersatzbank.


Überdies wurde die Abteilung auch am Folgetag zu mehreren Aufräumarbeiten im Stadtkreis Neckarsulm alarmiert. Der letzte Unwettereinsatz kam dann am Sonntag 11. August um 1.30 Uhr. Ein größerer Ast musste auf der K2003 beseitigt werden.