Abteilungsversammlung Dahenfeld 2019

Am 01. April kam die Abt. Dahenfeld in der Feuerwache zusammen, um gemeinsam auf das letzte Jahr zurückzublicken.

Geladene Gäste waren neben der Einsatzabteilung und dem Alterszug auch der Ortsvorsteher Johann Habla, sowie der Gesamtkommandant der Neckarsulmer Wehr Wolfgang Rauh und seine Stellvertreter Markus Kiy und Ludwig Zoll, ebenso wie der Jugendwart Dominik Häberlen.

Der Abteilungskommandant Frank Seitz schilderte in einem kurzen Rückblick ein paar der 22 Einsätze, die die 32 mannstarke Einsatzabteilung im Jahr 2018 bewältigt hatte. Neben einigen Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen, fuhr die Feuerwehr auch nach Heilbronn, um bei der damamligen Unwetterlage die dortige Berufsfeuwehr zu unterstützen. Aber auch in Dahenfeld rückte sie zu ein em Brand im Wäldchen am Backhausweg aus.

Brand an einer verlassenen Hütte neben dem Kindergarten

Ebenfalls unterstütze die Abteilung auch die Kollegen vom Rettungsdienst und die Kameraden aus Neckarsulm bei ihrer Arbeit.

In 24 Übungsdiensten im vergangenen Jahr probten die Helfer mehrere unterschiedliche Einsatzszenarien, wie Wasserförderung über lange Wegstrecken, klassische Brandbekämpfung , sowie technische Hilfeleistung und erste Hilfe.

Simulierter Waldbrand – Wasserförderstrecke ca. 3km

Darüber hinaus besuchte man den THW Ortsverband in Widdern und bildete sich weiter durch Vorträge der PSNV Gruppe aus Neckarsulm.
Die Führung der Abteilung bedankte sich für das zahlreiche Teilnahme an den Übungsdiensten.

Johann Habla bedankte sich in seiner Ansprache für den geleisteten Dienst für die Sicherheit der Bevölkerung und hob die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat hervor, welcher im vergangenen Jahr der Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges (Gerätewagen Transport) zugestimmt hatte. Ebenso wünschte er eine mögliche einsatzfreie Zeit.

Wolfgang Rauh bedankte sich ebenfalls für die Unterstützung aus Dahenfeld bei diversen Einsätzen. Ebenso sei er aber auch froh, dass die Einsatzzahlen, verglichen zum Vorjahr zurück geangen sind, da mann das Ehrenamt Feuewehrmann auch nicht überstrapazieren sollte, so Rauh. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass wegen vollen Auftragsbüchern und Lieferengpässen, das neue Fahrzeug wahrscheinlich nicht vor Dezember 2019 fertiggestellt sei.

Darauf folgten die Auszeichnungen und Ehrungen:

  • Tim Zartmann wurde nach einem Jahr Dienst zum Feuerwehrmann befördert, außerdem absolvierte er die Schulungen:
    • Truppmannausbildung 1 Teil Rettung
    • Sprechfunker
  • Marius Keicher wurde nach drei Jahren Dienst zum Oberfeuerwehrmann befördert.
  • Robert Lang und Thomas Heinrich erhielten eine Auszeichnung für 15 Jahre aktiven Dienst.

Es folgte der Bericht des Kassiers Matthias Heinrich, welcher danach einstimmig entlastet wurde.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ erinnerte Frank Seitz und Bennjamin Eble (Stellv.) auch nochmals an den Launch des Websitenbereiches der Abteilung im Spätsommer letztens Jahres durch Rico Kraft, sowie die kürzliche Erstellung eines Instagram Accounts, auf dem man alles rund um die drei Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Neckarsulm finden kann.

Danach ließ man den Abend gemütlich in gemeinsamer Runde bei Speis und Trank ausklingen.